Plastikfreies Badezimer

Plastikfreies Badezimmer. Ein Ziel, das bisher unerreichbar für mich war. Ich plädiere ja dafür, dass man nicht auf einmal auf jeden Plastik verzichten kann. Sondern Schritt für Schritt, Plastik reduziert. Genauso mache ich das auch im Badezimmer.

Beim Klopapier fängt es schon an. Habt ihr schon mal Klopapier gekauft, das nicht in einer Plastikverpackung ist? Ich nicht. Deshalb nutze ich die Verpackung wenigstens noch als Mülleimer-Beutel.

Die Handwaschseife, die normalerweise immer aus dem Spender kam, habe ich durch die gute alte Handwaschseife ersetzt. Das Schöne dabei ist, jedes Mal wenn ich die Seife benutzt, denke ich meine Eltern. Den früher hatten wir Zuhause auch nur die Seifenstücke.
Meine Seifenschale aus Marmor, passt perfekt in mein Rosa-Traumbadezimmer.

Zahnpasta ist ganz leicht zu ersetzen. Ich nutze seit längerem schon die rote Ajona. Die Tube besteht aus Metall, lediglich der Schraubverschluss ist aus Plastik und gefühlt werden die Zähne sauberer als mit der Standard Zahnpasta aus der Plastiktube.

Von meiner elektrischen Zahnbürste, konnte ich mich noch nicht trennen. Da es mir darum geht, sorgsamer mit dem Verbrauch von Plastik umzugehen, behalte ich meine 7 Jahre alte elektrische Zahnbürste solange, bis sie den Geist aufgibt. Also falls ihr sinnvolle Alternativen habt, sagt mir bitte Bescheid 🙂

Shampoo und Spülung
Ein kombiniertes Produkt kaufen. So spart man wenigstens eine Verpackung.
Anstatt einer Hand voll Shampoo nur noch einen Kleks benutzen. So spart man Verpackung und Geld. Weniger teure Pflegeprodukte kaufen und auf Hausmittel zurückgreifen. Oft hilft es die Haare zum Schluss mit stillem Trinkwasser durchzuspülen, da der Kalk Anteil sehr niedrig ist und Rückstände so entfernt werden. Wasser natürlich nur aus Glasflaschen.

Zahnseide ohne Plastik
Bisher habe ich noch kein Produkt gefunden das nicht in Plastik verpackt ist.

Cremes & Bodylotion
Momentan nutze ich nur Pflegeprodukte die in Plastik verpackt sind. Bei meinem ersten Rundgang durch den Drogeriemarkt sind mit noch keine Ersatzprodukte aufgefallen. Ich werde aber weiter für euch suchen.

Haarentfernung und Rasieren ohne Plastik
Die schwierigsten Aufgabe. Bei jeder Dusche benutze ich Einweg-Rasierer und Rasierschaum, jeden Monat einen Epilierer. Mein Freund nutzt einen Rasierapparat, Einwegrasierer, ein Rasiermesser und Rasierschaum. Also schon 7 verschiedene Dinge die fast nur aus Plastik bestehen.
Da wir nicht alles auf einmal ersetzen können brauchen wir erst mal die Einweg-Rasierer auf. Bisher funktionieren der Rasier-Apparat und der Epilierer noch sehr gut, sodass ich diese beiden Produkte später ersetzen möchte.
Sobald die Einweg-Rasierer aufgebraucht sind kommt das Rasiermesser zum Einsatz.
Ich muss schon zugeben, dass es viel mehr Zeit kostet und man sich auf öfter schneidet.
Also ist das auch keine Lösung. Was nun?
Einfach wachsen lassen 🙁 ?
Die Plastik sparendeste Lösung scheint der Kauf eines mehrfach nutzbaren Klingen-Rasierer, bei dem die Klingen gewechselt werden können. Allerdings ist dies auch die teuerste Lösung, daher werde ich noch etwas warten. Vielleicht fällt mir noch etwas anderes ein.

Paleo ohne Plastik

Ohne Plastik zu leben ist wirklich eine sehr große Herausforderung für mich.

Nudeln, Kartoffeln, Brot, alles findet man im Supermarkt verpackt in mindestens 1 Lage Plastik. Aufbackbrötchen, Käse, Frischkäse, Joghurt habe ich bisher in keinem normalen Supermarkt ohne Plastikverpackung gefunden. Anstatt weiter zu suchen oder gar selbst Käse herzustellen, ist die für mich einfachste Variante, einfach auf das alles zu verzichten.
Hört sich erst einmal schwierig an. Was soll ich ohne Brot und Käse frühstücken? Oder was esse ich anstatt Pizza und Burger?

Ganz ehrlich, so schwer ist es gar nicht auf einige Lebensmittel zu verzichten! Burgerbrötchen kann man zum Beispiel durch Apfel oder Ananas-Scheiben ersetzen. Brot kann man selbst backen. Zum Frühstück, schreibe ich euch noch einen Beitrag. Es gibt viele köstliche Dinge, die man frühstücken kann bei denen man ganz auf Plastik verzichtet: Smoothies, Rührei, Apfelmus, selbstgemachtes Nutella.

Das Einzige wofür ich noch keine Lösung habe, ist der Käse. Also lasse ich ihn einfach komplett weg.
Zum Mittag- und Abendessen gibt es viel Salat, Gemüse, Obst und auch Fleisch. Ich habe zum ersten Mal ein Steak gegessen vor einem Monat und es war ganz ok, Fleisch halt. Natürlich achte ich darauf immer noch wenig Fleisch zu essen, Fleisch ist und bleibt eine Ausnahme für mich.

Ich werde euch meine besten Rezepte mit euch teilen, damit ihr seht wie einfach das ist. Und wenn ihr eure Ernährung nicht umstellen möchtet, dann nutzt die Rezepte doch einfach als Vorlage für Gerichte ohne Plastik.
Viel Spaß beim Nachkochen

Das köstlichste Essen ohne Plastik! Blumenkohl Pizza

Blumenkohl ist nie in Folie verpackt, Käse bekommt man beim Metzer und damit hat man schon die beiden Hauptzutaten für die leckerste Pizza, die ich bisher gegessen habe! Die auch noch Paleo friendly ist.

Was ihr braucht:
400 g Blumenkohl
Salz
150 g Käse, welchen ihr am liebsten mögt
1 großes Ei
Pfeffer und Salz
Belag (Tomatensoße, Zwiebeln, Rucola, etc.)

Wie es geht:
Ihr hackt den Blumekohl klein, mischt ihn mit dem Ei und dem Käse. Dann knetet ihr den Teig und rollt ihn zwischen 2 Blättern Backpapier so glatt wie möglich. Er sollte maximal 5 mm dick sein.

Dann kommt das Ganze in den Ofen. Bei 180 Grad Umluft, für 15 Minuten. Solange bis der Boden komplett leicht gebräunt ist und sich einfach vom Papier trennen lässt.

Nun nehmt ihr das Blech heraus und belegt den Boden. Jetzt kommt das Ganze für 5-10 Minuten wieder in den Ofen. Solange bis der Käse oben drauf gut geschmolzen ist.

Und nun?
Guten Appetit!

Essen ohne Plastik ist sooooo einfach!

Vor ein paar Wochen habe ich mir überlegt mit Paleo zu starten.
Paleo heißt, dass man sich so ernährt wie Höhlenmenschen. Ohne künstlich hergestellte Lebensmittel, ohne Feldfrüchte und ohne alles, was wir uns Menschen so neu überlegt haben.

Das tolle dabei ist, dass man so total einfach auf Plastik verzichten kann.
Ein Beispiel: Sonneblumen- oder Rapsöl, welches in Plastikflaschen verkauft wird, sollte bei Paleo vermieden werden. Statt dessen nimmt man für alles Oliven- oder Kokosöl. Beides wird in Glasflaschen oder Glasgläsern verkauft. So fällt schon mal 1 Plastikflasche alle 2 Monate weg.

Stellt euch mal vor wird würden alle auf Raps- und Sonnenblumenöl verzichten.

Warum und wie online einkaufen auch ohne Plastik funktioniert?

Ganz einfach: Man bestellt bei den Unternehmen die ihre Ware noch mit Liebe verpacken, wo nicht jedes Stück einzeln eingeschweißt ist

Natürlich gibt es noch nicht so viele Shops die das tun, denn das verpacken ohne Plastik ist aufwendiger und kostet viel mehr. Heutzutage geht es eher um Masse und darum das die Retourenquote möglichst gering ist.

Orsay ist einer der Onlinehändler der seine Ware mit viel Liebe verpackt. Die Kleidungsstücke liegen einzeln gefalltet, ummantelt von Seidenpapier im Paket. Einfach toll!

Kennt ihr noch andere Shops? Die es wirklich richtig gut machen?