Erstes Mal bewusst Einkaufen

Die erste Möglichkeit Plastik und Kunstoff einzusparen ist der wöchentliche Lebensmittel Einkauf.

Damit ihr einen Vergleich habt, wie aufwendig es ist plastikfrei zu kaufen und ob man tatsächlich mehr bezahlt dokumentiere ich unsere Wocheneinkäufe.

Hier seht ihr meinen Einkauf von gestern.Bezahlt habe ich circa 45 €. Damit es ein bisschen einfacher zu vergleichen ist, teile ich die Lebensmittel in Frühstück, Mittagessen und Obst ein.

Obst

Hier seht Ihr Birnen und Bananen die in Plastik eingepackt sind

Ich kann mich noch daran erinnern, dass das Obst früher im Supermarkt nie einzeln in Plastik verpackt war. Eines Tages vor circa 3 Jahren stand ich im Euskircherner Supermakrt und fragte mich: „Warum sind die Bananen in eine Plastikfolie?“.

Bis jetzt habe ich noch keine Antwort darauf gefunden. Aber seht selbst die von mir gekauften Banenen und Birnen sind in Plastik verpackt. Die Birnen liegen sogar in einer Kunststoff-Schale und sind dann noch einmal ummantelt. Einzig die Kiwis sind nicht verpackt, da ich sie einzelnt gekauft habe.

Wie schaffe ich das ohne Plastik?
In vielen Supermärkten gibt es noch bst das nicht in Plastik verpackt ist. Wenn man dann noch die dünne Plastiktüte drumherum weglässt, spart man schon einiges. Das einzige Problem sind Trauben.

Ist das teuer oder aufwendiger?

Auswendiger ist es nicht. Teurer auch nur bedingt. Meist wird das Obst über Kilogramm-Preise gezahlt. Etwas teurer ist es auf den Markt zu gehen. Hier hat man aber oft eine größere Auswahl und mehr Möglichkeiten Preise zu vergleichen.

Frühstückskram

Plastikfreie Frühstücksprodukte

Beim Einkaufen hatte ich schon ein richtig schlechtes Gewissen. Warum? Schaut euch einfach das Foto an. Jedes Produkt das ich gekauft habe ist irgendwie mit Plastik verpackt. Sei es die Wurst, der Frischkäse, die Frühstücksflocken, die Brötchen, einfach alles.

Wie schaffe ich das ohne Plastik?

Wurst und Käse lässt sich ganz einfach durch einen Gang zum Metzger ersetzen. Man kann den eigenen Metzger einfach ansprechen ob es möglich ist die Wurst in meiner Verpackung zu kaufen. Ich werde dies bald tun. Brötchen kaufen wir frisch beim Bäcker oder steigen auf Brot um. Der Nachteil ist, dass man tatsächlich jeden 2. oder 3. Tag zum Bäcker gehen muss. Oder man friert die Brötchen eben ein oder backt sogar selbst.

Ist das teuer oder aufwendiger?

Wurst und Käse sowie Brötchen sind im Schnitt circa 30%-40% teurer bei Metzger und Bäcker. Aber wir werfen auch schonmal eine halbe Packung Käse weg, da die Packungen zu groß sind. Vielleicht bezhalen wir so also doch nicht mehr?
Aufwendiger ist es auf jeden Fall, da man länger braucht für den Einkauft. Wurst und Brötchen von Metzger und Bäcker schmecken aber oft auch besser und die Auswahl ist größer.

Mittagessen

Alles ist in Plastik verpackt

Ich habe gestern einfach ganz normal eingekauft wie immer. Sehr gerne essen wir den fertig abgepackten Salat. Ich fand schon immer das viel zu viel Plastik für die Verpackung genutzt wird, habe ihn aber trotzdem immer gekauft. Das Bild zeigt auch nur einen Teil der Lebensmittel die wir für die Hauptmahlzeit benötigen.

Wie schaffe ich das ohne Plastik?
Fleisch vom Metzger, Gemüse und Obst einfach darauf achten ohne Plastik Verpackung zu kaufen. Nudeln und Reis? Es gibt Firmen die Nudeln und Reis in Pappe verpackt verkaufen. Was mich überrascht hat ist, dass selbst die Bip-Nudeln immer in Plastik verpackt sind.

Ist das teuer oder aufwendiger?

Ich denke gerade bei den Lebensmitteln für die Hauptmahlzeit wird es teurer und aufwendiger werden. Bisher habe ich hierzu kein Erfahrung, werde euch aber auf dem Laufenden halten.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.