Gefrorenes Obst ohne Plastik

Gefrorenes Obst gibt es nur in Plastikverpackung?! – Sicher?
Ich war mir sicher, denn vor 2 Wochen bin ich extra in den Bio Supermarkt gegangen und habe dort nachgeschaut. Auch hier war das gefrorene Obst in Plastik verpackt.
Zu dem kostet es noch 1,50 € mehr als im „normalen“ – Supermarkt. Gekauft habe ich die Erdbeeren und Heidelbeeren trotzdem. Hätte ja sein können das sie geschmacklich besser sind. Waren Sie aber nicht und zudem noch in gewichtsmäßig mehr Plastik verpackt als im normalen Supermarkt.

Also wie schaffe ich das ohne Plastik? 

Ich hatte schon aufgegeben und nur durch Zufall habe ich gestern im REWE tiefgefrorenes Obst ohne Plastikverpackung gefunden.
REWE bietet Heidelbeeren, Erdbeeren und Himbeeren in 250 g Pappverpackungen an.  Der Nachteil ist nur, möchte man eine größere Menge (750g) einkaufen, ist wieder die Plastikverpackung im Spiel.
Tiefkühl Obst von Rewe ohne Plastik

Ist das teuer oder aufwendiger?

Ein bisschen teuer ist das gefrorene Obst in der Pappverpackung schon. Der direkte Vergleich zu einem Discounter fehlt, da das Produkt nicht angeboten wird. Es ist aber allemal billiger als im Bio Supermarkt.
Nun fragt man sich ist die Pappverpackung besser als die Plastikverpackung?
Immerhin wird für die Plastikverpackung Erdöl verwendet. Nach meiner Recherche ist der Energiebedarf bei der Herstellung von Pappe höher als bei Plastik und Kunststoff, was die Nachhaltigkeit und Abbaubarkeit betrifft gewinnt aber die Pappe.

Zum Abschluss für euch mein Lieblings-Smoothie:

200 ml Milch
2  EL gefrorene Heidenbeeren
4 gefrorene Erdbeeren
1 Banane

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.