Paleo ohne Plastik

Ohne Plastik zu leben ist wirklich eine sehr große Herausforderung für mich.

Nudeln, Kartoffeln, Brot, alles findet man im Supermarkt verpackt in mindestens 1 Lage Plastik. Aufbackbrötchen, Käse, Frischkäse, Joghurt habe ich bisher in keinem normalen Supermarkt ohne Plastikverpackung gefunden. Anstatt weiter zu suchen oder gar selbst Käse herzustellen, ist die für mich einfachste Variante, einfach auf das alles zu verzichten.
Hört sich erst einmal schwierig an. Was soll ich ohne Brot und Käse frühstücken? Oder was esse ich anstatt Pizza und Burger?

Ganz ehrlich, so schwer ist es gar nicht auf einige Lebensmittel zu verzichten! Burgerbrötchen kann man zum Beispiel durch Apfel oder Ananas-Scheiben ersetzen. Brot kann man selbst backen. Zum Frühstück, schreibe ich euch noch einen Beitrag. Es gibt viele köstliche Dinge, die man frühstücken kann bei denen man ganz auf Plastik verzichtet: Smoothies, Rührei, Apfelmus, selbstgemachtes Nutella.

Das Einzige wofür ich noch keine Lösung habe, ist der Käse. Also lasse ich ihn einfach komplett weg.
Zum Mittag- und Abendessen gibt es viel Salat, Gemüse, Obst und auch Fleisch. Ich habe zum ersten Mal ein Steak gegessen vor einem Monat und es war ganz ok, Fleisch halt. Natürlich achte ich darauf immer noch wenig Fleisch zu essen, Fleisch ist und bleibt eine Ausnahme für mich.

Ich werde euch meine besten Rezepte mit euch teilen, damit ihr seht wie einfach das ist. Und wenn ihr eure Ernährung nicht umstellen möchtet, dann nutzt die Rezepte doch einfach als Vorlage für Gerichte ohne Plastik.
Viel Spaß beim Nachkochen

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.