Wo fängt man an?

Als ich mich dazu entschieden habe auf Plastik zu verzichten standen am Anfang 2 Fragen: Wo fange ich an? Wie lange brauche ich um Plastik aus unserer Wohnung zu verbannen.
Die erste Frage war schnell beantwortet, einfach da wo ich schnell ein Plastikteil durch etwas anderes ersetzen kann. Beispielsweise trinken wir seit dem nur noch Leitungswasser und nehmen uns für Unterwegs immer etwas mit.
Ich dachte die Umstellung auf ein Leben ohne Plastik lässt sich ganz einfach so nebenbei in 3 Monaten bewerkstelligen. Pustekuchen!

Die Umstellung auf ein plastikfreies Leben braucht Zeit!

Ich musste jedoch feststellen, das man zu Beginn viel Zeit braucht um Ersatzprodukte zu finden. Gerade wenn man auch auf den Preis achten will. Oft sind Ersatzprodukte doppelt so teuer, gerade bei Kosmetikprodukten.
Da sich nicht alles durch plastikfreie Dinge ersetzen lässt, habe ich zudem angefangen einiges selbst zu machen.
Malzbierbrot backe ich zum Beispiel seit 2 Monaten immer selbst. So verzichten wir auf Bäcker oder Supermarktverpackungen.

Damit ihr euch Zeit und die Suche nach Ersatzprodukten sparen könnt, fasse ich für euch alle Tipps zusammen die ihr braucht um in plastikfreies Leben einzusteigen.

So fängst du dein plastikfreies Leben an

Du fragst dich bestimmt wo du am Besten anfängst. Solltest du sofort in den plastikfreien Supermarkt gehen, alle Plastikteile aus deinem Haushalt wegwerfen oder direkt anfangen Klamotten selbst zu nähen? Die schwierigste Aufgabe ist sicherlich der Lebensmittel Einkauf ohne Plastik. Daher stelle ich den noch ein wenig zurück. Es gibt viele Stellen an denen du vorher schon anfangen kannst.
Am leichtesten ist es wenn du an 2 Stellen anfängst: Im Badezimmer und bei deinen alltäglichen Gewohnheiten.
Das bekommst du gut nebenbei hin.

Dein plastikfreies Badezimmer

Sobald dein Bodylotion, Zahnpasta, Duschzeug etc. leer ist, ersetzte es einfach durch ein plastikfreies Produkte.
Gesichtspeeling brauchst du dir zum Beispiel nie wieder kaufen. Du kannst es ganz einfach durch 1 Teelöffel Zucker gemischt mit Olivenöl ersetzen.

Alle Tipps für ein plastikfreies Badezimmer findest du hier.

Dein Alltag ohne Plastik

Achte einfach mal darauf, was du für alltägliche Gewohnheiten hast.
Trinkst du vielleicht jeden Morgen einen Kaffee auf dem Weg zu Arbeit? Wie wäre es, wenn du den nicht im Coffee Shop kaufst, sondern Zuhause selbst machst?
Oder kaufst du dir unterwegs oft eine Flasche Wasser? Dann besorg dir doch einfach eine Trinkflasche und nimm die Wasser direkt von Zuhause mit. Hier findest du meine Trinkflaschen-Empfehlung.

Alle Tipps für deinen Alltag ohne Plastik, findest du in meinem Tagebuch.

 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.