Kategorie: Aktuelles

Hier berichte ich über aktuelle Ereignisse rund um das Thema Plastik. Neue Erkenntnisse, Initiativen und vieles Weitere.

Warum ist Ökostrom nur ein Teil der Lösung?

Vor ein paar Tagen habe ich auf Instagram etwas über den Hambacher Forst gepostet und das wir direkt nach unserem Urlaub auf Ökostrom umstellen. Für alle die jetzt denken: „Ja cool mache ich auch, dann habe ich das auch abgehakt und kann weiterhin soviel Strom nutzen wie vorher…“ ist dieser Beitrag. Also auch für mich. Denn ehrlich gesagt habe ich das insgeheim gehofft, wie wohl viele andere. Meine Infos habe ich von einem Freund der bei einem Stromversorger arbeitet und das ganze Strom – Business sehr kritisch sieht.

Warum können wir nicht von Ökostrom leben können.

Ich dachte bisher wenn wir unseren Stromanbieter wechseln und auf Ökostrom umstellen dann können wir fast das ganze Jahr von Ökostrom leben. Klar habe ich vor Jahren mal gehört, dass im deutschen Norden zuviel Strom produziert wird, ich dachte es hätte sich mit der Zeit eine Lösung ergeben. Die gibt es aber nicht!

Woher kommt Ökostrom?

Ich fasse das Video hier für euch kurz zusammen, da ich es nicht einbinden kann. Wenn viel Sonne scheint und Wind da ist, dann wird meist genug Strom erzeugt um alle Haushalte zu versorgen. An manchen Stellen sogar zuviel Strom. Ist es windstill oder scheint kaum Sonne, dann kann auch kein Strom entstehen. Ist ja irgendwie klar oder? Wenn es komplett windstill ist, dann wird eine Fahrt mit dem Segelboot auch schwer.
Wenn kein Ökostrom mehr da ist, dann muss der Strom irgendwo anders herkommen damit wir kochen, backen, warm duschen und fernsehen können. Also kommt dann Braunkohle zum Einsatz oder der Strom wird aus Atomkraftwerken angrenzender Länder importiert.

Wenn ihr euch jetzt fragt warum der entstanden Ökostrom ins Ausland verkauft wird anstatt ihn für uns zu speichern, dann seid ihr schon meine Helden! Soweit hatte ich nicht gedacht :).
Also es gibt noch nicht genug Speicherkapazitäten für den gewonnen Strom. Weil unsere Technik noch nicht soweit ist. Stärkere Investitionen sind hier nötig.

Was ist die Lösung gegen Braunkohle?

  1. Die beste Lösung ist natürlich, das wir alle anfangen weniger Strom zu verbrauchen. Das ist leichter gesagt als getan!
    Mein Wecker weckt mich morgens, danach putze ich mir die Zähne (vor 6 Monaten noch mit einer elektrischen Zahnbürste), mache mir einen Tee, nutze das Handy im Recherche-Raum (Klo).Dann fahre ich mit der Bahn zur Arbeit, sitze dort 8-9 Stunden vor dem Computer, schaue in der Pause länger auf mein Handy, fahre mit der Bahn zurück. Während der Bahnfahrt höre ich Musik mit dem Handy. Nach der Arbeit geht es ins Fitti, auf dem Cross-Trainer gucke ich Filme oder gehe zu einem Kurs. Auch dort läuft Musik. Danach wird zuhause geduscht, etwas gekocht und eine Maschine Wäsche angemacht. Nach dem Essen gucken wir Fernsehen oder ich sitze vor den Computer. Mal ganz nebenbei das ich quasi 11 Stunden am Tag vor nem Bildschirm hänge was nicht geil ist, verbrauche ich fast rund um die Uhr Strom! Das ist krass oder? Sich das einfach mal bewusst zu machen.
  2. Also muss eine andere Lösung her: Wir werden jetzt ein „Wastelesshero Wochenende einführen“. An diesem Wochenende verzichten wir so gut wie möglich auf Strom, produzieren keinen Müll und haben trotzdem Spaß! Wenn ihr Bock habt mitzumachen, dann kommentiert gern. Ich schreibe euch dann weitere Infos. Das erste Wochenende wird der 28-30.9.
  3. Anstatt Braunkohle könnten wir Steinkohle nutzen. Die müsste wohl auch aus anderen Ländern importiert werden und ist damit auch nicht die Lösung. Den die wird dann aus ärmeren Ländern importiert. Das Übele daran ist, das der Import billiger ist als die Steinkohle bei uns selbst abzubauen.
  4. Alle mit eigenem Haus könnten darüber nachdenken eine Photovoltaikanlage zu nutzen. Es gibt die anscheinend auch in kleine für den Balkon. Davon habe ich noch keine Ahnung, deshalb wenn ihr was darüber wisst kommentiert gern! Wie können ja alle noch was lernen!
  5. Stromspeicher sind noch eine weitere Möglichkeit Strom der zuviel produziert wurde zu speichern. So könnte der Strom dann ins Netz (und damit zu uns nach Hause) gegeben werden, wenn er gebraucht würde.

Ökostrom ist übrigens oft billiger für uns Verbraucher!!!

Wußtet ihr das? Ist ja irgendwie auch klar. Bei der Gewinnung von Ökostrom wird weniger Geld ausgegeben. Es müssen keine Wälder müssen gerodet werden, Demonstranten im Schach gehalten werden, Presse-Sprecher bezahlt werden usw. Andererseits habe ich keine Hinweise dazu gefunden, wie hoch die Kosten wirklich im vergleich sind. Denn Ökostrom wird stark subventioniert und ich habe keine Kostenrechnung zur Lebensdauer und Ertrag von z.B. Windanlagen gefunden. Die müssen nämlich nach einer bestimmten Zeit gewartet und erneuert werden oder ggf. abgebaut wenn die Wartungskosten höher sind als der Bau neuer Anlagen.

Gibt es eine Lösung für uns und den Strom?

Meiner Meinung nach gibt es nur eine Lösung. Die ähnelt sehr der dem minimalistischem Leben, nämlich einfach weniger verbrauchen 😉 Mir scheint das ist die Lösung für unfassbar viele Herausforderungen und Problemfelder unserer Menschheit!:)

Wie siehst du das? Hast du Tipps zum Stromsparen?

Auch im Mittelmeer schwimmt jede Menge Plastik

Soviel Tonnen Plastikmüll landen im Meer

Hand hoch! Wer von euch denkt immer noch: „Der meiste Plastikmüll gelangt von Ländern wie Indien, Japan etc. ins Meer? Doch nicht hier von uns aus Europa… Hier wird doch recycelt!“

Ins Mittelmeer landen täglich 100te Tonnen Plastikmüll

Das ist eine unfassbare Zahl oder?  Eine Tonne sind 1000 Kilo. Wie viel wiegst du? 70 Kilo?
1 Tonne sind ungefähr 14 Menschen die 70 Kilo wiegen. Das ist echt viel!
Warum landet soviel Müll im Mittelmeer?

Tourismus bringt Plastikmüll mit sich

Der Plastikmüll gelangt direkt vom Strand ins Meer und auch über die Flüsse der einzelnen Länder.
Überlegt alleine mal wie viele eurer Freunde nach Spanien, Italien oder Frankreich in den Urlaub fahren und dort am Strand Wasser aus Plastikflaschen trinken. Oder etwas essen, oder ihre kaputten Wasserbälle, Kekspackungen und Zigarettenschachteln am Strand liegen lassen.
Die beiden Party-Inseln Mallorca und Ibiza sorgen bestimmt auch für eine Menge Müll im Meer. Bei jedem Getränk ist mindestens 1 Strohhalm dabei… Wenigstens wurden die Sangria-Eimer irgendwann mal verboten.

Der andere Großteil des Plastikmülls resultiert aus den fehlenden Recyclingvorgaben in vielen Ländern.

Das Mittelmeer ist das sechstgrößte Gebiet in dem sich Plastik ansammelt

Soviel Tonnen Plastikmüll landen im Meer (Grafik von wastelesshero)

Das Mittelmeer hat eine Besonderheit. Der Zufluss und Abfluss von Wasser geschieht nur durch eine schmale Öffnung. Zwischen Gibraltar und Tanger. Das Mittelmeer ist somit quasi ein geschlossener Kreis aus dem das Plastik nicht herauskommt. Einerseits gut, da es sich so nicht in alle anderen Meere verteilt.

„In diesem Meer, das nur 1 Prozent des Wassers auf der Erde enthält, befinden sich 7 Prozent des weltweiten Mikroplastiks.“ (Zitat aus der WWF Studie) Unfassbar oder? Im Pazifik und im Atlantik ist es noch mehr.

Was ihr tun könnt

Ich erinnere mich gerne an einen Moment in meinem letzten Strandurlaub zurück. Wir saßen am Strand und tranken Bier aus Dosen. Die waren im Sixpack zusammengefasst mit diesen Sixpack-Ringen aus Plastik. Einer aus unserer Gruppe hat die Ringe mit einem Messer aufgeschnitten „Damit sich die Fische nicht darin verfangen, wenn es im Meer landet“. Wir hätten besser dafür gesorgt, dass der Sixpack-Ring erst garnicht im Meer landet oder uns Bierflaschen geholt.

Was ihr tun könnt: Nehmt einen Stoff-Einkaufsbeutel, eine Trinkflasche und eine Dose mit. Wenn ihr mögt, schaut euch an wie in dem Land recycelt wird und versucht euren Müll passend zu entsorgen.

Wenn ihr noch mehr tun wollt, schaut gerne einmal im meinem Beitrag zum plastikfreien Urlaub vorbei. Dort gebe ich euch 10 Tipps für den plastikfreien Urlaub.

Übrigens findet ihr die Infos zum Plastik im Mittelmeer noch detaillierter im Report von WWF. Daraus habe ich auch die Zahlen und Fakten genommen.

 

Wie aus Plastikmüll Energie und Wärme wird.

Ganz ehrlich, genau wissen wir nicht wo unser Müll landet oder? Ich zumindest nicht. Deshalb habe ich bei meiner neuen Lieblings-Zeitschrift nachgefragt wo ich meine alte Zahnbürste, Mikrofaser-Tücher usw. am umweltfreundlichsten entsorge. Und damit ihr auch Bescheid wisst, gibt es diesen Beitrag hier.

So entsorgt ihr eure alten Plastikteile am Besten

Ihr kennt das: Wir beginnen damit plastikfrei zu leben und dann fallen uns jede Menge Dinge auf die noch Plastik enthalten. Die  Zahnbürste, ein Haufen Mikrofaser-Tücher, Kissenbezüge, Deko usw. Vielleicht fragt ihr euch jetzt warum ihr Plastikteile z.B. eure Mikrofaser-Tücher entsorgen solltet?! Bzw. ob ihr sie überhaupt entsorgen solltet, oder ob sie nachher im Meer landet wenn ihr es in die Tonner werft?

Ich entsorge diese Sachen im Restmüll ohne zu wissen ob das wirklich Sinn macht, oder ob die Sachen einfach auf eine Deponie geworfen werden. Und jetzt weiß ich endlich Bescheid!

Da landet euer Restmüll

Der Restmüll aus unseren Haushalten kommt in eine Verbrennungsanlage, dort wird er nochmal bearbeitet und die Rohstoffe wie Metall werden herausgefiltert. Der Rest des Restmülls wird verbrannt. Aus dem Dampf der bei der Verbrennung entsteht wird Strom erzeugt. Für die Dämpfe gibt es Filterungs-Anlagen, damit die giftigen Dämpfe die dabei enstehen nicht in unserer Atmosphäre landen. Ihr seht also, wir können aus unserem Müll etwas Wertvolles machen!

Die Müllverbrennung ist das einzige Abfallbehandlungsverfahren, das unsere Biosphäre entgiftet. Bei allen anderen Abfallbehandlungsverfahren wird
der chemische und biologische Cocktail des Mülls in der Umwelt verteilt. Das bedeutet: Wenn wir den Abfall – waste – verbrennen, konzentrieren sich die Schadstoffe in den Filterstäuben und die Energie des Abfalls wird in Elektrizität und Wärme – energy – umgesetzt.“ (Zitat aus dem Artikeln vom TrenntMagazin. Schaut gerne mal rein wenn ihr noch mehr Infos zu dem Thema haben wollt).

Der Guide zum unverpackt Einkaufen in Köln

Wir Kölner haben wirklich großes Glück. Es gibt 3 unverpackt Läden in der Stadt und jeder ist wunderschön eingerichtet. Und zusätzlich gibt es auch noch einen Laden in dem gerettete Lebensmittel verkauft werden. Mehr dazu findet ihr in meinem Beitrag über The Good Food.

Heute zeige ich euch was ich in den Läden so einkaufe, verrate euch wie ihr euren unverpackt Einkauf noch einfacher macht, beantworte die Frage: Ist unverpackt Einkaufen wirklich teurer? Und stelle euch noch meinen neuen Lieblings-Laden vor. Die Vorteile von unverpackt Supermärkten findet ihr hier.

Für alle Lesemuffel: Alle Infos findet ihr auch in meinem Youtube-Video.

0:40 – Den Grund warum ich Migori so sehr mag ab
3:00 – Mein Shopping Haul
4:00 – Insider Tipp zum unverpackt Einkaufen
4:18 – Ist unverpackt Einkaufen wirklich teurer?

So kauft ihr richtig im unverpackt Laden ein

  1. Ihr packt Zuhause ein paar leere Dosen in eine Tasche. Bestenfalls überlegt ihr euch schon vorher was ihr braucht und nehmt entsprechend Große Dosen mit.
    Falls ihr keine Dosen habt, geht einfach ohne. In den unverpackt Läden bekommt ihr auch immer kleine Papiertüten.
  2. Im Laden wiegt ihr eure Dosen und beschriftet diese.
  3. Jetzt füllt ihr die gewünschten Lebensmittel in eure Boxen.
  4. Danach bringt ihr alle Boxen zur Kasse. Dort werden sie inklusive Inhalt gewogen und das Gewicht der Box wird abgezogen.

Noch ein paar Tipps für einen bequemeren Einkauf

  1. Nehmt für den Einkauf eine große Anzahl Baumwollbeutel mit und lasst die Mason Jars und Weckgläser Zuhause. So spart ihr euch jede Menge Gewicht beim Tragen.
  2. Überlegt euch vorher was ich braucht, entsprechen könnt ihr genug Behälter für den Einkauf mitnehmen.
  3. Behaltet all eure alten Putzmittel-Behälter. Die könnt ihr im unverpackt Laden einfach wieder auffüllen und die haben noch einen Vorteil: Sie sind schön leicht.
  4. Gibt es mehrere unverpackt Läden in eurer Stadt, dann schaut euch alle einmal an und checkt das Sortiment. Das unterscheidet sich von Laden zu Laden. Auch die Lage der Läden ist entscheiden. Gibt es einen Gemüsestand, Bio-Supermarkt oder Bäcker in der Nähe. Sodass ihr alles auf einmal einkaufen könnt oder sogar mit dem Auto fahren könnt?
  5. Wenn ihr die Möglichkeit habt, geht in der Woche Vormittags einkaufen. Da ist halt am Wenigsten los 🙂

So spart ihr euch das Wiegen der Boxen im unverpackt Laden

Ihr kennt das, man schleppt eine Menge Dosen, Beutel und Boxen mit in den unverpackt Laden und das Erste was man macht, ist erstmal alle leeren Behälter wiegen. Meist staut es sich ja an der Waage :).

Das könnt ihr euch super einfach ersparen, indem ihr einfach einmal einen Edding mitnehmt und alle Deckel der Dosen beschriftet. Die Schrift hält ewig. Also bei mir schon 3 Monate 🙂

Mein neuer Lieblings-Laden in Köln: Migori

Mein absoluter Liebling ist der Migori (Facebook-Link) Supermarkt in der Südstadt. Warum fragt ihr euch?
Ganz einfach:

  • Die haben genau das Sortiment das zu mir passt. Milch und Joghurt, 8 verschiedene Müslis /Cornflakes, Brot und Käse, jede Menge Tee, einige Bioprodukte, Vollkornmehl und dazu auch jede Menge Nicht-Bio-Produkte.
  • Der Ladenraum ist richtig groß, sodass einige Leute Platz haben.
  • Die Öffnung der Säulen sind kleiner als bei anderen Läden und somit kann ich auch kleine Dosen befüllen ohne das die Kichererbsen durch den Laden rollen 🙂
  • Den Laden gibt es erst seit 2 Monaten und die Besitzerin ist so unglaublich nett und geht gerne auf Wünsche ein. Heute habe ich mir zum Beispiel Xylit gewünscht und sie schaut danach. Dann hat sie mir noch erklärt wie man Linsen richtig zubereit und noch eine kleine Geheimzutat genannt (Mehr dazu später).
  • und für alle Muttis… es gibt nur 1 Stufe die man mit dem Kinderwagen hoch muss 🙂

Nachtrag (17.3.2018): Filiz schrieb mir per Facebook, dass 90% der Angebotenen Lebensmittel Bio-Qualität haben. Ihr Laden ist einfach noch nicht zertifiziert und daher darf sie dir Waren noch nicht kennzeichnen.

Denn tatsächlich unterscheiden sich die 3 Läden. Zwei bieten Seifenflocken an, der eine Kernseife in der Palmöl enthalten ist, der andere bietet Flocken aus 100% Olivenöl an. Wollt ihr mehr über die Unterschiede wissen und ist das in anderen Städten auch so? Dann kommentiert gerne:) Auch wenn ihr Fragen habt!

Ist unverpackt Einkaufen wirklich teurer?

Das ist eine Frage die mich beschäftigt, seit dem es diese Webseite gibt. Eine pauschale Antwort kann ich nicht geben. Klar verzichtet man auf viele Dinge die man sich sonst gekauft hat und und alleine dadurch spart man schon eine Menge Geld ein. Die ganzen Süßigkeiten, Getränke und Fertiggerichte die ich mir gekauft habe fallen raus.

Dafür kaufe ich jetzt öfter Bio-Produkte ein, da es in den unverpackt Läden halt oft Bio-Produkte gibt. Klar könnte ich jetzt damit argumentieren, dass das auch viel gesünder ist. Dennoch sollte ein plastikfreies Leben auch allen Menschen möglich sein. Auch denen, die auf Bio verzichten wollen.

Und ich mache mehr selbst. Ich koche öfter, backe Brot selber und mach auch meine Kosmetik selber. Gerade bei den Badezimmer Artikeln öffnet sich ein riesen Sparpotential. Mein selbstgemachtes Deo kostet im Jahr vielleicht 2 €. Würde ich mir noch fertiges Deo kaufen, würde ich sicherlich mehr als 20 € dafür ausgeben.

Ihr merkt es schon, die Frage lässt sich nur beantworten wenn ich wirklich alles zu 100% vergleiche. Deshalb werde ich in Kürze auch eine Tabelle teilen in der ihr meine letzten Einkäufe sehen könnt inklusive Preise und Mengen.

Alle unverpackt Läden Köln’s

Migori –  Bonner Str. 66
Tante Olga –  Bonner Str. 66
Veedelskrämer – Körnerstraße 2-4 / Venloer Str. 270

Der erste Plastic-Recycling-Award wird dieses Jahr vergeben!

Wusstet ihr, dass ihr einen Preis gewinnen könntet, wenn ihr eine unglaubliche Idee zum Thema Plastic-Recycling habt?

Kennt ihr den Plastic-Recycling-Award?

Den Award gibt es seit 2017 und teilnehmen kann jede europäische Firma. Der Award wird für die unterschiedlichsten Kategorien vergeben. Zum Beispiel für das beste Lifestyle Produkt des Jahres, das bestes Bau- und Konstruktionsprodukt oder die beste Recycling Technologie.

Unter den Finalisten findet ihr Firmen wie Grundig, die einen Vakuum Staubsauger aus reyceltem Plastik hergestellt haben. Curaprox haben Mülleimer aus recycelten Zahnbürsten hergestellt und auch der Grüne Punkt ist dabei. Die Jungs und Mädels haben es geschafft, das aus gelben Säcken neue Plastik-Flaschenkörper entstehen können!

Das ist die Plastic Recycling Show

Gekürt wird der Gewinner auf der Plastic Recycling Show die am 24. und 25. April in Amsterdam statt findet. Die Plastic Recycling Show ist eine Messe die sich ausschließlich mit dem Thema: Plastik-Recycling beschäftigt. Ich war begeistert als ich das erste Mal davon hört und würde super gerne dorthin fahren um mir einfach mal alle Möglichkeiten anzuschauen! Hier noch der Link zu der PRS-Messe.

Einen kleinen Eindruck von der Messe vermittelt das Video:

Es zeigt, dass auch die Industrie ein Schritt in die richtige Richtung geht und endlich Märkte entstehen, die sowohl sehr profitabel werden können und gleichzeitig auch ein riesiges Problem verkleinern, anstatt noch mehr Müll zu produzieren wird er jetzt endlich clever wiederverwertet. Ich freue mich schon darauf diesen Industriezweig wachsen zu sehen! Und würde super gerne mal einen Betrieb besuchen und mir so ein Recycling Projekt anschauen!

War vielleicht schon jemand von euch auf der Messe und kann seine Erfahrung mit uns teilen?

 

BioPlastik: Verpackungen, Tragetaschen, technische Produkte, Leben retten

Ab und an hört man von Bio-Plastik. Fragt ihr euch auch was das sein soll?

Kein Erdöl verbrauchen bedeutet das Ende synthetischer chemischer Kunststoffe!

Warum?
Bioplastik fördern bedeuet Einsatz in allen Lebensbereichen vor allem auch im Einsatz für Gesundheit- und Lebenserhalt!
Und Arbeitsplätze sichern und vermehren!
Entsorgungsanlagen für Bioplastik fördern! Bedeutet sichere und schnelle Kompostierung!
Kein Recyling von polymeren Kunstoffen, denn dann kommen die nie aus der Welt!

Warum ist das Verbot von einzelnen Produkten wenig förderlich?

Verbot der erdölbasierten Einzelprodukte kann eher zur Verlagerung der Produktpalette auf andere Länder oder zu neuen Verwendungsmöglichkeiten führen. Deshalb langsam ausschleichen!
Damit Plastik ganz aus der Welt verschwindet und der Ressourcenverbrauch nicht stattfindet – stattdessen nachhaltige Materialien – muss vorhandenes Plastik ganz aus der Welt.
Kein neues mehr herstellen und altes so lange recylen bis Ersatzprodukte erprobt und die alten Materialien ersetzen können. Deren Einsatz aber nur dort wo unumgänglich!
Kauf lokal! Use fairtrade shops!

Was ist Bioplastik? Verottbares Material aus Pflanzenteilen. Kompostierung nur in dafür
speziellen Vorrichtungen! Es gehört nicht in die gelbe Tonne bzw. gelben Sack und schon
garnicht in die Biotonne!

Wo fängt man an?

Als ich mich dazu entschieden habe auf Plastik zu verzichten standen am Anfang 2 Fragen: Wo fange ich an? Wie lange brauche ich um Plastik aus unserer Wohnung zu verbannen.
Die erste Frage war schnell beantwortet, einfach da wo ich schnell ein Plastikteil durch etwas anderes ersetzen kann. Beispielsweise trinken wir seit dem nur noch Leitungswasser und nehmen uns für Unterwegs immer etwas mit.
Ich dachte die Umstellung auf ein Leben ohne Plastik lässt sich ganz einfach so nebenbei in 3 Monaten bewerkstelligen. Pustekuchen!

Die Umstellung auf ein plastikfreies Leben braucht Zeit!

Ich musste jedoch feststellen, das man zu Beginn viel Zeit braucht um Ersatzprodukte zu finden. Gerade wenn man auch auf den Preis achten will. Oft sind Ersatzprodukte doppelt so teuer, gerade bei Kosmetikprodukten.
Da sich nicht alles durch plastikfreie Dinge ersetzen lässt, habe ich zudem angefangen einiges selbst zu machen.
Malzbierbrot backe ich zum Beispiel seit 2 Monaten immer selbst. So verzichten wir auf Bäcker oder Supermarktverpackungen.

Damit ihr euch Zeit und die Suche nach Ersatzprodukten sparen könnt, fasse ich für euch alle Tipps zusammen die ihr braucht um in plastikfreies Leben einzusteigen.

So fängst du dein plastikfreies Leben an

Du fragst dich bestimmt wo du am Besten anfängst. Solltest du sofort in den plastikfreien Supermarkt gehen, alle Plastikteile aus deinem Haushalt wegwerfen oder direkt anfangen Klamotten selbst zu nähen? Die schwierigste Aufgabe ist sicherlich der Lebensmittel Einkauf ohne Plastik. Daher stelle ich den noch ein wenig zurück. Es gibt viele Stellen an denen du vorher schon anfangen kannst.
Am leichtesten ist es wenn du an 2 Stellen anfängst: Im Badezimmer und bei deinen alltäglichen Gewohnheiten.
Das bekommst du gut nebenbei hin.

Dein plastikfreies Badezimmer

Sobald dein Bodylotion, Zahnpasta, Duschzeug etc. leer ist, ersetzte es einfach durch ein plastikfreies Produkte.
Gesichtspeeling brauchst du dir zum Beispiel nie wieder kaufen. Du kannst es ganz einfach durch 1 Teelöffel Zucker gemischt mit Olivenöl ersetzen.

Alle Tipps für ein plastikfreies Badezimmer findest du hier.

Dein Alltag ohne Plastik

Achte einfach mal darauf, was du für alltägliche Gewohnheiten hast.
Trinkst du vielleicht jeden Morgen einen Kaffee auf dem Weg zu Arbeit? Wie wäre es, wenn du den nicht im Coffee Shop kaufst, sondern Zuhause selbst machst?
Oder kaufst du dir unterwegs oft eine Flasche Wasser? Dann besorg dir doch einfach eine Trinkflasche und nimm die Wasser direkt von Zuhause mit. Hier findest du meine Trinkflaschen-Empfehlung.

Alle Tipps für deinen Alltag ohne Plastik, findest du in meinem Tagebuch.