Kategorie: Küche

Vegane und plastikfreie Ernährung

In 2018 haben wir damit begonnen tierische Lebensmittel zu vermeiden. Warum? Wieso? Weshalb? Das möchte ich euch gern wissen lassen und dazu auch mit einigen Vorurteilen brechen. In diesem Beitrag findest du Podcasts zu dem Thema und jede Menge Inspiration dazu wie du dich als Wastelesshero, vegan ernähren kannst.

Warum wir uns jetzt tierfrei / vegan ernähren

Ganz ehrlich, das war keine direkte bewusste Entscheidung sondern kam einfach auch dadurch das wir Plastik vermeiden. Wir haben die Wurst, Käse und Frischkäse beim Frühstück weggelassen und dann ging es immer weiter. Wie genau kannst du dir im Podcast anhören. Den gibt es auch bei Spotify.

Die Ernährungspyramide für Veganer

Die hat unsere Ernährungsberaterin uns vorgestellt. Dort waren wir, weil wie uns einfach mal komplett informieren wollten. Und Herr Baby auch 90% Veganer ist.
Alle Infos die ich zu dem Thema habe, habe ich von ihr oder auch Freunden. Bitte wenn ihr eure Ernährung umstellen wollt, befasst euch etwas länger mit dem Thema und macht ggf. auch eine Beratung. Es ist eure Gesundheit und ihr sollte gut darauf achten. Übrigens auch wenn ihre nicht vegan lebt! Ich hatte selbst immer Eisenmangel und bin nie auf die Idee gekommen mal zur einer/m Ernährungsberater/in zu gehen.

Mehr Infos dazu findest du in Podcast: #9 Veganer essen nur Gemüse, oder?!

Vegane, plastikfreie und saisonale Rezepte

Ich habe für uns ein Pinterest-Board mit all unseren Rezepten zusammengestellt die wir jetzt im Winter gern gekocht haben. Das werde ich für den Rest des Jahres weiterführen. So kann ich die mit dir teilen und wir finden die auch immer schnell wieder.

Zerowaste & vegan FAQ

Auf Instagram habe ich eure Fragen zum Thema plastikfrei / zerowaste & vegan gesammelt. Vielen Dank für euren Input. Weil ich einige davon nicht beantworten konnte habe ich Inga von Zerowaste-Deutschland zu meinem Wastelesshero-Podcast eingeladen. In dem beantworten wir eure Fragen.

Eure Fragen:

  • Kauft ihr vegane Ersatzprodukte, die sind ja meist in Plastik verpackt?
  • Wie überzeugt man andere Menschen weniger Plastik und so zu nutzen?
  • Wie kommt ihr an alle Nährstoffe die der Körper braucht? Esst ihr Ersatzprodukte?
  • Wie machst du das bei Naturkosmetik?Die gibt es oft nur in Plastik
  • Vegan mit Kindern?
  • Gibt es Sojayoghurt im Glas oder Ähnliches?
  • Wie verhütest du?
  • Käse und Frischkäseersatz ohne Plastikverpackung?
  • Schuhe… Plastik oder Tier?

Vegan mit Baby/Kind geht das?

Ganz vorab: Sprecht mit eurem Kinderarzt :). Wir waren zudem auch noch bei einer Ernährungsberaterin.

Wir kaufen ja so gut wie möglich saisonal-regional ein.

Es gibt dennoch ein paar Dinge die wir trotzdem holen. Eins davon ist Ingwer.Den trinke ich vor allem wenn ich krank bin so wie jetzt. Eine Freundin (@fraumanns) hat mir nen mega Trick verraten wie frischer Ingwertee intensiver schmeckt und der Ingwer so auch ergiebiger ist und ich viel weniger brauche:Ihr könnt den entweder reiben oder ihr presst ein kleines Stück mit einer Knoblauchpresse aus! Ich überschütte das dann mit heißem Wasser…Zack fertig. Was wir noch machen wenn wir erkältet sind o.ä. ? Wir trinken einfach ganz viel und schlafen gaaaaaanz viel! Meist hilft beides. Medikamente nehmen wir nur wenn es nicht anders geht.

Möglicherweise bin ich die 100ste die ihr Hafermilch Rezept postet…

Ich wurde halt n paar mal gefragt und deshalb tadaaaa:100 g Haferflocken 1 l lauwarmes Wasser aus dem Hahn Mit nem Pürierstab ö.ä. solange mixen bis die Haferflocken quasi unsichtbar sind. Vor dem Trinken kurz schütteln.Die hält bei uns 2 Tage weil sie dann halt leer ist . Ihr könnt auch 10g auf 100ml machen oder 200g auf 2 l Wasser. Wenn ihr mögt auch ne Prise Zimt, Salz oder Zucker dazu. Oder ein paar Mandeln. Ich mag das Rezept weil es so einfach ist.

Vegane Kürbiskekse für Babies geeignet

Die Kürbiskekse sind super für Veganer, Menschen die gern schnell backen, Babies und zum Einfrieren und zum Resteverwerten, denn ihr könnt alles reinmixen was ihr wollt! Und wenn ihr unverpackt einkauft sind die auch geil, denn alle Zutaten gibt es unverpackt!

Hier das vegane Kürbiskeks-Rezept

Aufwand:
30 Minuten

Ihr nehmt:

  • 2 Tassen Kürbis, Wasser, Haferflocken
  • 1 Tasse Datteln (für Babies) oder Zucker oder Schokolade
  • 1 Banane
  • 1 TL Zimt und Backpulver
  • 1 Banane
  • Mandeln, Möhren, Nüsse, Gewürze wie ihr wollt 🙂

Zubereitung:
Kürbis kochen oder dünsten. Und dann alle Zutaten zusammen fügen und klein Mixen mit einem Pürierstab. Dann den Teig mit einem Esslöffel 0,5 cm dick, keksförmig auf dem Blech verteilen. Bei mir ergibt das meist 2 Bleche.
Bei 160 Grad 20 Minuten (je nachdem wie dick ihr die Kekse aufs Blech legt) .

Seit ein paar Wochen nutzen wir kaum noch Plastikdosen zur Aubewahrung von Lebensmitteln.

Im Kühlschrank lagern wir vieles indem wir einfach einen Teller als Deckel nutzen.Eingefroren wird mit Stoffbeuteln und im Glas. Mehr Tipps dazu findet ihr auf meinem Blog.Jetzt die Frage… Sollen wir unsere alten Plastikdosen verkaufen / verschenken oder wegwerfen?Die sind teilweise 20 Jahre alt, da ich viele von Zuhause mitgenommen habe.Was meint ihr?

Selbstgemachter Linsenaufstrich

Gestern wurde mir Linsenaufstrich empfohlen. Heute morgen hab ich den gemacht. Uuuund er schmeckt echt lecker uuuuund das Geile daran ist, das ich so jetzt schon morgens Eisen esse .Sonst mixe ich schonmal Cashews mit Paprika und Salz. Das ist auch lecker.

Hier das Linsenaufstrich Rezept

Aufwand:
10 MinutenIhr nehmt:

  • 1/2 Tasse Linsen
  • 1 EL Olivenöl
  • Saft 1 Zitrone oder Orange
  • Gewürze nach Wahl
  • oder getrocknete Tomaten
  • alles was noch weg muss 🙂

Zubereitung:
Linsen kochen, Öl und alle weiteren Zutaten dazu und alles zermixen. Zack fertig 😀

Plastikfrei Einfrieren

Meinen Beitrag Einfrieren im Glas kennt ihr sicher schon. Heute will ich euch alle möglichen plastikfreien Alternativen zum Einfrieren zeigen. Alle Alternativen habe ich bereits getestet. Und natürlich stelle ich euch nur die vor, die ich gut finde!

So friert ihr ohne Plastik eure Lebensmittel ein

  1. Im Glas
  2. Im Baumwollbeutel
  3. In Papier
  4. Im Bienenwachstuch

Die Vor- und Nachteile der 4 Varianten

  1. Das Glas
    Vorteil: Billigste Alternative.
    Ihr könnt jedes Glas nehmen das ihr da habt. Ich hab meine aus dem Supermarkt, da waren vorher Erbsen und Möhren drin. Das Glas eignet sich super zum Einfrieren von Suppen, gekochtem Gemüse, Keksen, Dhal und allem anderen was keine feste Form hat. Und ist auch perfekt für den Job, wenn ihr einfach Sonntags eine Suppe kocht, friert ihr euch 3 Portionen ein, die ihr dann morgens aus dem Gefrierschrank nehmt und mit auf die Arbeit bringt.
    Nachteil: Brot lässt sich darin einfach nicht gut einfrieren, da es nicht herein passt.
  2. Der Baumwollbeutel
    Vorteil: Er nimmt wenig Platz weg
    Nachteil: Das Brot das ich eingefroren hatte war trockener als beim Papierbeutel oder Bienenwachstuch. Brot und Kuchen haben am Beutel festgeklebt. Also musste ich beides erst im Beutel Antauen lassen.
    Es können nur feste Sachen eingefroren werden wir Brot, Kekse, oder Kuchen. Denn sonst alles andere tropft durch den Beutel. Es gibt noch einen Nachteil… wenn ich meine 2 Beutel zum Einfrieren nutze, fehlen die mir nachher beim Einkaufen im unverpackt Laden. 🙂
  3. Der Papierbeutel
    Vorteil: Der Papierbeutel hat mich mega überrascht, das Brot war nachdem Auftauen noch immer total saftig, und der Kuchen auch! Weder Brot noch Kuchen haben am Papier geklebt, sodass ich es zum Auftauen direkt aus dem Beutel nehmen konnte. So blieb der Papierbeutel sauber und ich kann ihn nochmal nutzen.
    Nachteil: Auch der Papierbeutel eignet sich nur für feste Sachen wie Kuchen und Brot oder klein geschnittene Gewürze. Und wird der Beutel einmal dreckig, landet er im Müll.
  4. Das Bienenwachstuch könnt ihr selbst machen oder kaufen. Ich habe 2 von einer Firma geschenkt bekommen, deshalb nenne ich diese hier: Little Bee Fresh. Das Tuch hält seit 6 Monaten und soll bis zu 2 Jahren halten.
    Vorteil: Das eingefrorene Brot war mega saftig, genau wie im Papier! Mit dem Bienenwachstuch habe ich auch schon einmal eine Schüssel verschlossen und diese in den Gefrierschrank gestellt. Hat auch super geklappt. Ich kann also nahezu alles damit einfrieren.
    Nachteil: Es kostet deutlich mehr als die anderen Alternativen, 10 mal so viel wie ein Baumwollbeutel.

Die beste Möglichkeit plastikfrei Einzufrieren

Ich habe viele Möglichkeiten getestet und mich für 2 Varianten entschieden mit denen ich alles einfriere. Das Glas und der Papierbeutel (wenn ich keine da habe nehme ich einen Baumwollbeutel oder das Bienenwachstuch)

Ich Liste euch einfach einmal auf wie ich Lebensmittel einfriere:

Im Glas:

  • Suppe
  • Dhal
  • gekochtes Gemüse / Backofengemüse
  • Babybrei
  • Kräuter
  • Bananen
  • Kekse (kann man dann direkt für die Reise so mitnehmen)

Im Papierbeutel:

  • Brot
  • Brötchen
  • Kuchen
  • Kekse

Im Bienenwachstuch:

  • geschnittenes Brot
  • oder ein Stück Kuchen für die Reise